Montag, 22. Februar 2010

Kiddy, Kitty, PlemPlem

Ein weiter freier Tag. Diesmal ging es in die Shoppingmeile Harajuku.
Als wir aus der Bahn kamen haben wir verwundert festgestellt, dass wir direkt am Meiji-Schrein waren. Der liegt direkt in der Stadt und ist aber von ganz viel Natur umgeben. Da wir eh gerade dort waren, haben wir zuerst Kultur gemacht.
Der Weg zum Schrein führt durch drei große Tori und Wald. Der Weg ist von Steinlampen gesäumt und lustigen Schildern, die auf japnaisch sagen: "Beim Spazierengehen bitte nicht Trinken, Essen und Rauchen". Die englische Übersetzung lautet "No smoking". Es mag viellicht nur mir so erscheinen, aber der Text ist doch stark gekürzt, oder?

Der Schrein selber ist wieder sehr schön gewesen und zählt auch wieder zu den Tourstenattraktionen. Katha ist wieder abgefangen und fotografiert worden^^. Aber das hat unsere vorbildliche, gläubige Verhaltensweise nicht gestört. Wie Shinobu uns es am Anfang gezeigt hat, verbeugen wir uns richtig und klatschen in die Hände. ich finde es sehr schade, dass die Keiko, die Priesterinnen, leider Andenken und Talismane verkaufen. Was wiederum interessant ist, weil sich die Schreine und Tempel nur aus diesen Mitteln finanzieren.
Auf dem Weg zurück in die Zivilisation haben wir sogar echt Vögel gesehen. Natürlich, denkt der aufmerksame Leser, aber ich habe hier bis auf eine Krähe und Tauben nichts gesehen.
In Harajuku sind wir erst einmal an der Promenade entlang geschlendert und haben mit großen Augen die Schaufenster begutachtet. Manchmal blitzte ein Preis auf und wir haben uns dann nicht getraut in das Geschäft hinein zu gehen. Ein Laden schien ganz nett, aber er lag ganz am Anfang, da hofften wir noch auf günstigere Schnäppchen (die Hoffnung stirbt zuletzt). Ein pinkes Geschäft hat Katha in seinen Bann gezogen und innen merkten wir dann, das es wohl eine französische Marke ist. Unter den Sale-Produkten, habe ich dann ein Bling-Bling-Visitenkartenhalter gefunden, der läppische 150€ gekostet hätte: im Schlussverkauf. Ein Schnäppchen!

Udn dann kam unser Verhängnis: Kiddy Land! Kiddy Land ist ein Spielwarengeschäft. Wenn ich mich recht entsinne 5stöckig. Und wir haben im Erdgeschoss angefangen. Dort gab es Twinkle Twins und andere Kawaiiprodukte (kawaii=süß) die ich nicht sonderlich kannte. Also ging es dann eine Etage höher. Da war dann Kitty Land. Hello Kitty hier und dort, in Plüschform, als Sticker, Anhänger, Stäbchen, Portemonaies.....und natürlich alles in Pink. Ich bin lieber nach hinten, dort gab es Totoro-Artikel. Wer sich wie ich im Animebereich nicht auskennt (japanische Trickfilme), dem erklär ich kurz, dass Totoro der wichtigste Charakter des Trickfilmstudios Ghibli ist. In Deutschland dürfte der bekannstest Film "Prinzessin Mononoke" Oder "Chiriros Reise ins Zauberland" sein. Wie gesagt, ich kenne mich da nicht so aus, aber der Merchandise war echt Zucker. In der Etage waren auch viele Disney und Rilakkuma-Figuren (das neue Kitty nur als Bär) und gleich daneben waren auch ein paar Sesamstraßenfiguren, aber die Preise sind grausam. Deswegen habe ich mir auch keine Totoro-Bentôbox gekauft. Da wollte ich lieber eine Snoopy-, bzw. Woodstockbox haben, denn im nächsten Stock war wieder Snoopyland. Herrlich. Und die Boxen waren auch recht günstig, aber ich habe mir gedacht: Yvonne, du bist doch kein Kind mehr (ne, Mama und Papa?), außerdem sind dir die Boxen zu klein. Also nichts gekauft. Aber ein Glücksbärchi aus einem Gacha Gacha musste sein.

Im nächsten Stock sind dann "erwachseneere" Sachen gewesen. Star Wars Figuren udn Horrorpuppen, die haben mir mit ihren großen Augen Angst gemacht (oder war der das permanente Pink überall?). Das hat uns nicht so gefesselt. Also ab in den Keller, da gab es dann Lego und Spiele für Konsolen, aber da sie keinen DS hatten sind wir dann nach gefühlten 2 Stunden wieder raus. Ich denke es waren "nur" eineinhalb.
Kurze Essenpause, es gab Om-reis, kurz für Omelett-Reis. Lecker!
Ein Blick auf unsere Liste hat uns gesagt, dass wir neben dem Shoppen noch auf dem Ayoyama-Friedhof wollten. Für mich wieder sehr interessant, außerdem sollten dort viele bekannte Leute liegen, gut, ich habe niemanden gefunden. Im Frühjahr blühen dort auch sehr viele Kirschbäume, sodass es sehr schön aussehen soll. Ich fand den Friedhof auch so sehr schön. Er ist im Gegensatz zu den bisherigen sehr groß und die buddhistischen Gräber sind auch sehr ästhetisch. Unter den ganzen Gräbern, haben wir auch viele Kreuze und sogar eine Maria gefunden.

Und: die ersten Blüten. Gut, es sind noch keine Kirschblüten, aber zumindestens Pflaumenblüten. Die mussten wir natürlich fotografieren, wenn wir schon die Kirschblüte nicht miterleben dürfen. Mit diesen Fotos habe ich auch gleich mein Layout für den Blog geschückt. Aufgefallen?

Es dunkelte schon und wir machten uns auf den Heimweg.

Kommentare:

  1. Wieder ein interessanter Eintrag in deinem Blog. Was ist eigentlich auf dem ersten Foto zu sehen ? Und keine Fotos vom Essen ?! -.-

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe du hast dich nur vertippt und für den Bling-Bling Visitenkartenhalter 150 Yen und nicht 150 Euro ausgegeben ?¿?
    ...und klar Yvo.....du wirst immer ein Kind bleiben (nämlich meins) :o))
    M.R.

    AntwortenLöschen
  3. Mian (die auf Stephans Pc nicht einloggen darf wegen iGoogle)23. Februar 2010 um 12:53

    Ihr seid gleich am Meiji-Schrein rausgekommen? Wie seid ihr da gefahren? Ich bin noch nie am Meiji-Schrein rausgekommen :D Dann seid ihr die normale Einkaufsstraße gelaufen was? Die Takeshite ist billiger, viel billiger (aber auch unmenschlich voller... >_<)
    Pflaumenblüten haben doch auch was, schnieke :D

    AntwortenLöschen
  4. Hm..Also auf dem ersten Bild ist eine Sakefasssammlung vor dem Meiji-Schrein zu sehen. Und nein, ich habe mich mit den 150 Euro nicht vertippt.
    Und ich habe keine Ahnung wo wir das rausgegangen sind, wir waren einfach am Tagelicht ^^

    AntwortenLöschen